Abnehmen ohne Sport und ohne Diät

Abnehmen ohne Sport und Diät ist für Jedermann eine zunächst schwierige Angelegenheit.

Mit Sicherheit hast Du selbst des Öfteren versucht, einem strikten Plan zu folgen. Sport und eine abgewandelte Ernährung – also eine Diät, die vor allem aus „weniger Essen“ besteht, waren ein hoher Bestandteil davon?

Ich kann das durchaus nachvollziehen und es ist schwierig, über längere Zeit hinweg diszipliniert zu bleiben.

Doch es geht auch anders. Mehrere nachgewiesene Methoden zeigen Dir, wie Du leicht Dein Wunschgewicht erreichst. Dazu musst Du Dich nicht mehrmals die Woche abrackern und eine Sportart wie joggen ausüben, oder einen strikten Diätplan, wie zum Beispiel bei der High Speed Diät, verfolgen.

Insgesamt gebe Ich Dir 13 Möglichkeiten mit auf den Weg, Deinen Alltag auf einfache Art und Weise umzugestalten.

1. Richtig kauen

Gerade dann, wenn Du richtig Hunger hast, möchtest Du Dein Essen sicher am liebsten hinunterschlingen.

Allerdings ist diese Vorgehensweise nicht zu empfehlen. Kaue richtig, intensiv und vor allem genug!

Der Richtwert liegt bei etwa 30 Mal kauen, bevor Du einen Bissen hinunterschluckst. Optimal wären jedoch 50 Mal. Das regt nämlich nicht nur die Speichelbildung an, sondern sorgt gleichzeitig dafür, dass Du länger für Dein Essen benötigst.

Wer schnell viel isst, bekommt schließlich auch durchaus mehr hinunter, da das Sättigungsgefühl fast gar nicht hinterherkommt.

Das Sättigungsgefühl setzt in der Regel erst nach 15 Minuten ein. Je weniger Du bis dahin gegessen hast, umso besser.

Richtiges Kauen hilft Dir also in vielfacher Hinsicht. Auch im Hinblick auf die Nahrungsaufnahme Deines Körpers.

2. Viele Proteine essen

Gericht mit viel Eiweiß
Proteine helfen beim Abnehmen ohne Sport und Diät

Im Sinne des Abnehmens ohne Sport ist eine kleine Ernährungsumstellung beinahe Pflicht. Allerdings lässt sich das durchaus einfach bewältigen.

Das Lösungswort heißt Proteine oder auch Eiweiß genannt..

Eiweiß ist aber nicht nur gut für die Muskeln, sondern auch für das Sättigungsgefühl. Dies hält bei einer eiweißreichen Ernährung deutlich länger an.

Ersetzt Du also einige der Kalorien Deines Tagesbedarfs durch Eiweiß, kannst Du über eine längere Zeit hinweg stetig Gewicht verlieren.

Allerdings solltest Du es nicht übertreiben. Mehr als zwei Gramm Eiweiß pro Kilo sollten es keinesfalls werden.

Zu viel Eiweiß könnte nämlich das Gegenteil einer Abnahme bedeuten – eine Zunahme!

3. Ungesundes Essen außer Sichtweite deponieren

Das klingt vielleicht ein bisschen merkwürdig, doch ich rate Dir zu einer bedachten Aufbewahrungsweise Deiner etwas ungesünderen Nahrungsmittel. Natürlich bist Du kein Kind mehr. Aber, ich spreche aus Erfahrung, wenn ich sage: Aus den Augen, aus dem Sinn.

Was Du aber immer sehen kannst, dürfte durchaus häufiger Deinen Appetit anregen. Wie lange kannst Du den leckeren Chips oder Schokoküssen wiederstehen, wenn Du Sie mehrfach am Tag vor die Linse bekommst?

Entscheide Dich bewusst für die Anrichtung eines schönen Obsttellers. Eine leckere Banane oder ein Apfel ist nicht gesünder – sondern häufig auch günstiger.

4. Kleine Teller für ungesundes Essen

Gerichte bestehen in der Regel aus mehreren Komponenten. Manchmal benötigst Du sogar einen Teller mehr. Nutze für ungesundes Essen in solchen Fällen einen kleineren Teller. Dieser erscheint Deinem Auge schneller voll zu sein.

Gewohnt sind wir alle mittlerweile eher große Teller für ebenso große Mengen. Allerdings verleitet dies auch zu einer Mehraufnahme von Essen. Auf kleineren Tellern wirken selbst reduzierte Mengen bereits wie eine große Portion.

Mache Dir diesen Trick für Deine Gewichtsreduzierung ohne Diät und Sport zunutze. Wenn Du sowieso neues Geschirr für Deine Küchenschränke einkaufen wolltest, ist dies die passende Gelegenheit dafür.

5. Abnehmen ohne Diät durch kleinere Portionen

Im Sinne des kleineren Tellers steht der Tipp, kleinere Portionen zu essen.

Größere Essensportionen stacheln Dich nahezu an, auch mehr Nahrung zu Dir zu nehmen. Schließlich bekommen wir alle beigebracht, dass aufgegessen werden „muss“.

Nutze also Deine Möglichkeiten und iss kleinere Mengen an Essen. Kleinere Teller helfen Dir dabei.

6. Koche weniger

Es gibt Gerichte, die gerade dazu einladen, in größeren Mengen zubereitet zu werden. Manchmal sind es Suppen, manchmal aber auch Aufläufe oder ähnliche Gerichte. Vor allem im Arbeitsalltag ist es besonders einfach, an einem Tag gleich eine größere Menge zu kochen, denn zumindest am Folgetag kannst Du dann auf den Rest zurückgreifen.

Allerdings kann dies täuschen. Das Auge ist bekanntlich mit und manchmal ist der Appetit wirklich sehr ausgeprägt. Ist noch viel Essen da, ist die Verleitung extrem groß noch einmal nachzunehmen.

Gerade dies führt dazu, mehr zu essen, obwohl Du es Dir möglicherweise im Vorfeld anders überlegt hast. Kochst Du geringere Mengen, kannst Du diesem Effekt entgegenwirken. Du isst weniger und noch dazu bewusster.

7. Nutze rote Teller für ungesundes Essen

Etwas unkonventionell ist die Nutzung von roten Tellern. Diese sollten gerade dann zum Einsatz kommen, wenn Du ungesünderes Essen anrichten möchtest. Dies hat einen rein psychologischen Effekt. Letztendlich sinkt das Bedürfnis, Speisen von roten Tellern zu essen, als von blauen oder weißen.

Rote Signale sind in unserem Alltag meistens mit etwas schlechtem Verbunden. Oder mit einem „Stopp“-Befehl, beispielsweise im Straßenverkehr. Auch Lehrer nutzen bei der Korrektur von Arbeiten oder Klausuren häufig rote Stifte, um Fehler zu markieren.

Letztendlich sorgt die Farbe Rot also für etwas Hemmendes beim Essen. Probiere es ganz einfach aus, denn möglicherweise ergibt sich hier eine gute Gelegenheit für Dich, weiteres Gewicht zu verlieren ohne Diät und Sport.

8. Essen ohne elektronische Geräte

Wer kennt es nicht: das Essen ist fertig und im TV läuft bereits das Lieblingsprogramm. Oder neben dem Teller liegt das Smartphone. Allerdings ist es ungesund und absolut nicht förderlich, wenn Du Gewicht verlieren willst. Dein Fokus liegt überall, aber letztendlich nicht mehr beim Essen.

Steuere aktiv dagegen und esse stets mit Bedacht. Nutze dabei weder Fernseher, noch Smartphone, noch irgendetwas Anderes, was Dich vom Essen ablenkt. Letztendlich „verpasst“ Du sozusagen den Zeitpunkt, an dem Du normalerweise aufhören würdest zu essen.

Dir wird nicht bewusst, wie viel Du beim Fernsehen letztendlich zu Dir nimmst. Die Gefahr ist groß, dass Du deutlich mehr isst. Nachgewiesen ist, dass dadurch deutlich mehr Kalorien aufgenommen werden. Bewusst ist dies den wenigsten Personen.

Im besten Fall setzt Du Dich an einen Tisch und isst mit vollem Bewusstsein. Dann bekommst Du auch Dein Sättigungsgefühl mit.

9. Viel Wasser trinken

Wasser trinken hilft beim abnehmen
Viel Wasser trinken hilft beim Abnehmen

Genug zu trinken ist wichtig. Allerdings kann es Dir während einer Gewichtsabnahme helfen, bewusst mehr Wasser zu trinken. An mehreren Stellen ist dies sinnvoll:

  • kurz vor dem Essen
  • kurz nach dem Essen, wenn Du möglicherweise noch etwas hungrig bist
  • als Ersatz für kalorienreiche Getränke

Letztendlich reduzierst Du Deinen Hunger, wenn Du kurz vor dem Essen etwa einen halben Liter Wasser trinkst. Etwa 30 Minuten davor ist ein guter Richtwert.

Hier lässt sich ein kleines Ritual einfädeln. Wenn Du generell etwa 30 Minuten zum Kochen benötigst, trinkst Du direkt davor einen halben Liter Wasser. Dies läutet sozusagen Deinen Kochprozess ein.

10. Abnehmen ohne Sport mit mehr Ballaststoffen

Eben ging es bereits um mehr Eiweiß, jetzt kommen die Ballaststoffe ins Spiel. Grundsätzlich sorgen sie dafür, dass Du Dich über einen längeren Zeitraum hinweg voller fühlst und nicht mehr so viel Hunger verspürst. Ballaststoffe fördern Deinen Abnehmprozess, da Dein Stoffwechsel angeregt wird.

Grundsätzlich sind Nahrungsmittel mit vielen Ballaststoffen auch deutlich kalorienärmer, als andere Lebensmittel. Bestimmte Lebensmittel besitzen zudem den Inhaltsstoff „Glucomannan“ (stärkeähnliche Substanzen). Glucomannan führt ebenso zu einem besseren Stoffwechsel und hält Dich länger satt.

Letztendlich wird Deine Nahrungsaufnahme durch eine gesunde Ballaststoffaufnahme gehemmt. Das kommt Deiner Gewichtsabnahme durchaus entgegen. Fakt ist leider, dass die meisten Menschen zu wenige Ballaststoffe zu sich nehmen. Folgende Lebensmittel besitzen einen guten Ballaststoffgehalt:

  • Vollkornbrot
  • Obst
  • Gemüse
  • Sprossen
  • Salat
  • Hülsenfrüchte

11. Stressreduzierung und genügend Schlaf

Im Sinne der Gesundheit spielen Stress und Schlaf eine extrem wichtige Rolle. Zu wenig Schlaf sorgt dafür, dass Du gleichzeitig länger wach bist. Dadurch erhältst Du schlicht öfters das Gefühl, hungrig zu sein. Grund dafür ist, dass Deine Hormone, die Deinen Appetit eher abregen sollen, in zu geringer Anzahl gebildet werden.

Folglich isst Du mehr, wenn Du wach bist. Da sich Dein Gemütszustand ebenfalls verschlechtert, steigen Dein Hunger und das Bedürfnis, zu ungesundem Essen zu greifen, ebenfalls an. Es ist immer einfacher, eben eine Pizza zu bestellen.

Allerdings ist dies nicht gesünder, sondern wirkt sich schlecht auf Deinen Prozess des Abnehmens aus. Schlafe also genug und versuche Deinen Stresspegel niedrig zu halten. Dann fällt Dir das Abnehmen beinahe automatisch viel leichter.

12. Kein Zucker in Getränken

Süßigkeiten mit viel Zucker
Süßigkeiten mit Zucker sind lecker, helfen aber nicht beim Abnehmen ohne Sport und Diät

Zucker ist süß und kommt bei vielen Getränken und Naschereien zum Einsatz. Eine zu ausgeprägte Aufnahme von Zucker ist bei vielen Krankheiten jedoch nicht ratsam. Das Ganze kannst Du ganz einfach umgehen, indem Du zu Getränken greifst, die wenig oder gar keinen Zucker enthalten.

Darüber hinaus ist es einfach viel Zucker und dadurch Kalorien von bestimmten Getränken zu erhalten. Schließlich macht Dich ein zuckerhaltiges Getränk lange nicht so schnell satt, wie es bei vielen Gerichten der Fall wäre. Folgende Getränke könntest Du stattdessen zu Dir nehmen:

  • Wasser
  • Kaffee (ohne Zucker natürlich)
  • Tee, grüner beispielsweise

Das sind nur einige Beispiele. Es ist Dir aber nicht verboten, zuckerhaltige Getränke zu Dir zu nehmen. Es ist jedoch durchaus angebracht, diesen speziellen Konsum im Überblick zu behalten.

13. Kommunikation ist das Mittel zum Erfolg

Auch das kennst Du möglicherweise aus Deinem Alltag: Du triffst Dich mit Freunden oder Familie, ihr habt einen schönen Abend zusammen. Gemeinsam wird dann auch gegessen und meistens kommen bei solchen Veranstaltungen eher ungesunde Gerichte auf den Tisch.

Schließlich wollen sich alle wohl fühlen und eben nicht auf irgendetwas „verzichten“ müssen. Oft wollen allerdings mehr Leute abnehmen ohne Sport zu treiben, als Dir selbst bewusst ist. Dementsprechend ist es ratsam, im Vorfeld auch Deine Freunde und Familie einzuweihen.

Besuchst Du beispielsweise Deine Familie, können auch die anderen darauf achten, was Du zu Dir nimmst. Eigentlich passiert dies ganz automatisch, wenn Du im Vorfeld ankündigst, etwas abnehmen und auf Deine Ernährung achten zu wollen.

Kommunikation ist hier das A und O. Viele Menschen wollen eben nicht dagegen ansprechen, gerade bei Party-Veranstaltungen oder ähnlichem. Wenn jedoch mehr Leute in Deine Pläne involviert sind, könnte Dir diese Prozedur durchaus einfacher fallen, als sonst.

Mit diesen einfachen Tipps zum Wunschgewicht

Abnehmen
Abnehmen ohne Sport ist leichter als gedacht

Nun hast Du einen geeigneten Überblick über Deine Möglichkeiten erhalten, ohne Sport oder eine weitreichende Diät abzunehmen. Nicht immer ist ein großer Umschwung Deiner Gewohnheiten nötig. Natürlich musst Du etwas Willen sowie Disziplin an den Tag legen, allerdings weniger, als Du zu Beginn vielleicht denkst.

Noch dazu handelt es sich teilweise um wirklich kleinere Dinge, die Du ganz einfach in Deinen Alltag integrieren kannst. Eine kleine Umstellung Deiner Ernährung ist zwar nötig, aber sicherlich einfacher durchzuführen, als eine komplette Umstellung.

Zusammenfassung: Abnehmen ohne Sport und Diät geht wirklich!

  • Richtiges Kauen hilft bei der Speichelbildung und sorgt dafür, dass Du langsamer isst, wodurch Dein Sättigungsgefühl aufkommt, obwohl Du noch gar nicht so viel gegessen hast.
  • Proteine sind gut für Deine Muskeln. Allerdings halten sie Dich auch für eine längere Zeit lang satt und Dein Hungergefühl kehrt nicht so schnell zurück.
  • Dies gilt auch für die Aufnahme von Ballaststoffen. Vollkornprodukte sowie Obst und Gemüse verhelfen Dir zu mehr Ballaststoffen.
  • Halte ungesundes Essen aus Deinem Blickwinkel. Überkommt Dich etwas Hunger, greifst Du gerne nach dem, was Du öfters am Tag siehst.
  • Zudem hilft es, wenn Du ungesundes Essen auf kleineren Tellern anrichtest. Dadurch wirkt die Portion automatisch größer, wobei sie auf einem größeren Teller kleiner erscheint.
  • Probiere rote Teller für ungesündere Lebensmittel aus.
  • Kleine Portionen sorgen ebenfalls dafür, weniger zu essen. Große Teller mit ebenso großen Portionen unterstehen dem Drang, seinen Teller auch aufzuessen.
  • Koche weniger, dann werden deine Portionen automatisch kleiner und du nimmst keine unnötigen Nachschläge, weil noch Essen da ist.
  • Konzentriere Dich auf Dein Essen und schalte Fernseher sowie Smartphone aus. Ansonsten läufst Du Gefahr, Dein Sättigungsgefühl zu verpassen und mehr zu essen, da sich Dein Gehirn auf etwas Anderes fokussiert.
  • Trinke genug Wasser. Besonders kurz vor dem Essen sorgt dies dafür, weniger zu Essen und dadurch Deine Kalorienaufnahme zu verringern.
  • Nutze weniger Getränke mit einem hohen Zuckeranteil. Dein Völlegefühl setzt bei Getränken lange nicht so schnell ein, wie bei einem richtigen Gericht. Trinke stattdessen Wasser, Kaffee oder Tee.
  • Achte auf Deinen Schlafhaushalt sowie Deinen Stresspegel. Zu wenig Schlag und zu viel Stress verleitet zur Konsumierung von ungesundem Essen.
  • Sprich mit Freunden und Verwandten über Deine Pläne zur Gewichtsreduzierung. Dadurch fällt es Dir einfacher auf gewisse Lebensmittel zu verzichten, wenn Du bei Freunden oder der Familie zu Besuch bist.